KrAS  »  Wissenschaftliche Vorträge  »  Bericht: Vortrag Die Neuaramäischen Sprachen

Vortrag: Die Neuaramäischen Sprachen

Der Kreis Aramäischer Studierender Heidelberg veranstaltete am Sonntag, den 22.07.2018 einen Vortrag im evang. Gemeindehaus Göppingen Faurndau.
Der Referent des Abends war Prof. Dr. Werner Arnold, Lehrstuhlinhaber der Semitistik am Seminar für Sprachen und Kulturen des Vorderen Orients der Universität Heidelberg. Unter dem Mantel der Freundschaft zu allen drei syrisch-orthodoxen Gemeinden Göppingens folgte Prof. Arnold der Einladung.

Unter dem Titel "Die Neuaramäischen Sprachen" referierte Prof. Dr. Werner Arnold über die verschiedenen Sprachstufen und -formen des Neuaramäischen und ging im Besonderen auf die Vergleiche zwischen dem Neuwestaramäischen und dem Turoyo / TurAbdin-Aramäisch ein. Ferner schilderte er die Situation der Sprecher im Nahen Osten – geprägt von Verfolgung, Unterdrückung, Krieg, Flucht – und thematisierte damit einhergehend die Bedrohung vom Aussterben des Aramäischen und ihre Gegenmaßnahme in der Diaspora. Hierbei stellte der Konzepte und Lösungsvorschläge für die in Deutschland lebenden Aramäer zur Förderung, Pflege und Bewahrung des Aramäischen vor. 

Im Anschluss an den Vortrag wurde der Abend in einer gemütlichen Atmosphäre gemeinsam im Restaurant "Zum Jungen Griechen" ausgeklungen.

Im Namen des Kreises Aramäischer Studierender bedanken wir uns herzlich bei unserem stetigen Unterstützer und Freund Herr Prof. Arnold, der seit Gründung des KrAS bis heute eine enge und freundschaftliche Beziehung zu seinen Mitgliedern pflegt. Ferner sprechen wir allen Helfern und syrisch-orthodoxen Gemeinden Göppingens unseren Dank aus, die den KrAS brüderlich empfangen haben. Zuletzt bedanken wir uns natürlich bei allen anwesenden Interessenten, die diesem Vortrag beigewohnt haben.

 

Zur Bildergalerie