KrAS  »  Aktuelles


01.10.2016  11:48
Kategorie: Aktuelles

Symposium: 3000 Jahre Aramäisch - Von den Anfängen bis zur Gegenwart


Liebe Freunde und Interessierte,
sehr geehrte Damen und Herren,

in jüngster Zeit gerieten die Aramäer in Syrien und im Irak in große Bedrängnis. Mehrere aramäische Dörfer wurden von islamistischen Rebellen erobert und ihre Bewohner ermordet oder vertrieben. Das Aramäische, einst die vorherrschende Sprache im Vorderen Orient, ist dadurch in diesen Ländern vom Aussterben bedroht. 

Aus diesem Grund hat der Erzbischof der syrisch-orthodoxen Kirche von Antiochien in Deutschland, S.E. Mor Philoxenus Mattias Nayis eine Tagung zur Aramäischen Sprache vom 22. - 23. Oktober 2016 unter dem Titel: "3000 Jahre Aramäisch - Von den Anfängen bis zur Gegenwart" in Kooperation mit dem Institut der Semitistik der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und dem Kreis Aramäischer Studierender (KrAS) vorbereitet.

Der Erzbischof möchte damit die Bedeutung des Aramäischen für die Geschichte des Vorderen Orients und des Christentums stärker in das Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken und den in Deutschland lebenden Aramäern ans Herz legen, die in ihrer Heimat vom Aussterben bedrohte aramäische Sprache in der Diaspora zu bewahren. 

Das Symposium wird an der Ruprecht-Karls-Universität in Heidelberg stattfinden und ist in drei Veranstaltungen untergliedert:

1.) Symposium
Das Symposium ist der wissenschaftliche Programmpunkt der Tagung und soll einen Überblick über den Stand der Forschung zu den verschiedenen Sprachstufen und Dialekten des Aramäischen darstellen (Altaramäisch, Mittelaramäisch, Altsyrisch, Neuaramäisch). Dazu wurden die besten Kenner der verschiedenen Sprachstufen und Dialekte des Aramäischen aus aller Welt eingeladen. 

2.) Festveranstaltung 
Der Höhepunkt der Tagung ist die Festveranstaltung zur Aramäischen Sprache, die mit hochverehrten Würdenträger und Wissenschaftlern in der wunderschönen Aula der Universität gefeiert wird. Untermalt wird dies durch musikalische Beiträge aus vier verschiedenen aramäischen Sprachen. 

3.) Gottesdienst
Zum Abschluss des Wochenendes findet am Sonntag ein syrisch-orthodoxer Gottesdienst in der Christuskirche Heidelberg statt.

Alle weiteren Informationen entnehmt Ihr bitte dem beiliegenden Plakat. Das Programm folgt demnächst.

Im Namen der Erzdiözese und der Semitistik möchten wir Euch sehr herzlich zu dieser Veranstaltung einladen. 
Die Tagung ist öffentlich und mit keiner Teilnehmergebühr verbunden. Damit die Veranstaltung dennoch besser geplant werden kann, wird um Eure Anmeldung bis spätestens 8. Oktober beim Diözesanrat der syrisch-orthodoxen Kirche, Herrn Isa Bisse (E-Mail: i.bisse@syrisch-orthodox.org oder Mobil: 0159 04000150) gebeten. 

Wir freuen uns darauf, Euch bei den Veranstaltungen an der Universität Heidelberg begrüßen zu dürfen.

Euer KrAS